Elektrische Minderheit

So, du setzt dich jetzt mal dorthin und dann unterhaltet ihr euch. Er ist nämlich auch Zocker. Und ihr versteht Euch dann bestimmt gleich ganz super!

Heute gibt es Gebrumme auf zwei Kanälen. Ich habe den Text entspannt auf der Couch in mein Handy gesprochen. Sollte mir das Format mehr Vergnügen bereiten, so erwerbe ich auch ein gescheites Aufnahmegerät. Entschuldigt daher den ein oder anderen harten Schnitt sowie keine optimale Aussteuerung der Lautstärken. Darunter gibt es aber auch die getippte Version.



Dieses Zitat gefolgt von einem durchaus immensen Moment der Awkwardness wurde mir letztens sehr freundlich und auch mit Sicherheit ohne böse Absicht auf einer Geburtstagsparty entgegen geworfen. Ich spiele sehr gerne allerhand Videospiele. Ob auf der Konsole oder auf dem Computer, dies sei hier aber ohne Bedeutung. Witziger ist, dass ich offenbar einer – ich möchte fast sagen ethnischen – Minderheit angehöre, die sobald sie auf ein anderes Exemplar eben dieser Minderheit trifft, durchaus Sympathien zu empfinden hat. Dies finde ich vor allem deswegen grandios, weil die meisten Onlinezocker durchaus durch kompetitive Elemente aufeinander stoßen, d.h. nicht mal nur das Miteinander spielt eine Rolle, sondern ganz häufig auch das Gegeneinander bzw. das „Bessersein“ als der andere. Aber das nur am Rande. Also wir sind in einer Minderheit, diese Exemplare treffen auf einer Party aufeinander, sehen uns kurz an, grinsen verlegen darüber, stellen fest: „He, ja, er hat ’n cooles T-Shirt an. Sind Zauberponies drauf.“ (Wer die Bronies kennt, weiß sicher Bescheid.) Ich finde das auch cool und sag ihm das auch. Aber ein Gespräch entsteht (natürlich?) keines. Weiterlesen

Brummer des Tages (4)

Das reiche ich noch fix zum Wochenende rein. Wen stören nicht die ganzen doch sehr hektischen Schnitte in modernen Filmen? Die Geschwindigkeit wird erhöht, die Kameras fahren wilde Achterbahnen, es fehlt meist nur noch das Stroboskop. Erfrischend wenn mal etwas aus einem Guss ist. Sonntagabend oder Montag gibt es von mir auch wieder etwas Lesestoff. Bis dahin – geschmeidiges Wochenende Euch!

Brummer des Tages (3)

Ob jetzt die Trap- oder die Dubstep-Bewegung nur ein Phänomen war oder nicht werden wir wohl erst in ein paar Jahren erfahren. Sicher ist aber, dass diese beiden Musikrichtungen in Sachen Eskalation der Menge durchaus ganz vorne mit dabei sind. Witzig eigentlich, ob der „Langsamkeit“ der Beats. Die häufig aberwitzige Mischung aus Electro-houseelementen gepaart mit harten Breakbeats und dem obligatorischem Raggamuffin Rap produziert in der schwitzenden Menge aber ganz offensichtlich ordentlich Endorphin und sorgt für mehr als nur einen Bootyshake.

Im heutigen Brummer des Tages geht es um den schon hinlänglich bekannten Titel „TURN DOWN FOR WHAT“ von DJ Snake  und Lil Jon. Das leicht vulgäre Video zieht aber durchaus in den Bann. Achja: Dreht Euren Subwoofer auf ENDSTUFE! Bäm.

Brummer des Tages (2)

Star Wars begeistert mich sehr. So sehr, dass ich mir dieses Video komplett ansehen musste. Zweimal! Viel wichtiger ist aber: Bis zu welchem Buchstaben oder Wort schafft Ihr es? Hoch interessant sind auf jeden Fall „It’s“ was wie ein seichtes Mauscheln im Publikum klingt, dicht gefolgt von „Java“ und „Jedi“ was einfach nur ein großes Jadda Jadda Jadda ist. Auch scheint präzises Arbeiten (precise) für Atemlosigkeit zu sorgen. thehtehteheththehthehtehehehethethethethe.

 

Bitte kein Drama, Baby

Drama überall. Wie auch nicht? Täglich werden wir von allen Seiten mit Negativschlagzeilen bombardiert: Merkel ist immer noch Kanzlerin, Martin Sonneborn hat nur einen Sitz im Europaparlament ergattert, Seehofer darf immer noch Politi spielen, es gibt einen neuen Godzilla Film, das Internet wurde gelöscht. Da kann einem schon mal zeitnah die Laune umkippen. Ich persönlich hebe dann immer den Kopf, schaue in den Himmel und skandiere „Nie wieder Drama! Nie wieder Drama!“, daraufhin ruft mich dann meist jemand an und berichtet mir von weiteren Hiobsbotschaften oder Botschaften, bei welchen sogar Hiob seinen Glauben an das doch sehr sphärische Wesen verloren hätte.

Konflikt und Eskalation umgeben uns jeden Tag. Probleme am Arbeitsplatz, im Freundeskreis, in der Partnerschaft belasten uns – fordern aber auch unseren Geist, welcher nach einer Lösung strebt. Debatten – und sofern man im Anschluss über eben jene nachdenkt – Selbstreflexion erweitern unser persönliches Spektrum, unsere Empathie und das Verständnis für Zusammenhänge. Immer vorausgesetzt natürlich man lässt sich darauf ein. PacManDiagrammProblemeDas Problem bei solchen doch sehr fruchtbaren Dingen ist – sie sind es meistens nicht. Gefühlte 110% aller Ereignisse, Weiterlesen

Brummer des Tages

Eine Zeit lang war ich sehr aktiv in Sachen Fotografie und den entsprechenden Interessengemeinschaften unterwegs. Fotocommunity, deviantART, VIEW waren hier die bekanntesten meiner Anlaufstellen. Während die FC und VIEW deutschsprachige Angebote sind, ist deviantART mit Hauptsitz in Hollywood ein internationales Angebot. Und letzteres liefert mir auch den „Brummer des Tages“.  Weiterlesen